Das verbindet uns.

T-Mobile Austria
Nachhaltigkeitsbericht

Fair zur Umwelt.

Beim Kampf gegen den Klimawandel spielt Informations- und Kommunikations-Technik (IKT) eine Schlüsselrolle. Einerseits sind Anbieter wie T-Mobile Austria gefordert, ihren ökologischen Fußabdruck zu verkleinern. Einen wichtigen Meilenstein haben wir dabei Anfang 2015 erreicht: Seither ist T-Mobile als erster Mobilfunker Österreichs als gänzlich CO2-neutrales Unternehmen tätig. Und mit der weltweit ersten Partnerschaft eines Mobilfunkers mit dem niederländischen Sozialunternehmen Fairphone haben wir Anfang 2016 das erste Smartphone nach Österreich gebracht, das den Kriterien von Fair Trade entspricht und durch leichte Reparierbarkeit und Upgrade-Fähigkeit besonders langlebig und damit umweltverträglich ist.

Anderseits bietet IKT der Wirtschaft und Gesellschaft ein Werkzeug um CO2-Emissionen zu verringern, etwa durch effizientere Produktion und Nutzung von Ressourcen, smarte Energiesteuerung oder geringeres Verkehrsaufkommen. Bis zum Jahr 2030 kann moderne IKT die weltweiten CO2-Emissionen um ein Fünftel senken, zeigt die Studie SMARTer2030 der Global e-Sustainability Initiative und Accenture . Diese Einsparungen sind die siebenfache Menge an CO2, als die IKT-Branche an CO2-Emissionen verursacht.

Für umweltbewusste Konsumentinnen und Konsumenten bringen wir das erste fair produzierte Smartphone nach Österreich.


Mit seinem nach Fair Trade-Regeln produzierten Smartphone will das niederländische Sozialunternehmen Fairphone die Herstellung von Handys nachhaltig verändern. Rohstoffe aus konfliktfreien Abbaugebieten, faire Arbeitsbedingungen, leichte Reparaturfähigkeit durch die Benutzer selbst, sowie die Möglichkeit zum Upgrade einzelner Komponenten zeichnen das Fairphone 2 aus. Als einer der ersten Mobilfunkpartner von Fairphone weltweit ist T-Mobile exklusiver Anbieter in Österreich.


Mehr Infos zum Fairphone